Merkliste

Unterwegs in Böhmen

Damit wir unsere Kunden zukünftig noch besser beraten und informieren können, haben sich unsere beiden Reisespezialistinnen Gabriele Czybik und Tanja Volk auf eine Erkundungsreise ins wunderschöne Böhmen begeben.

Geschichte, Kultur und Landschaft

Das Gebiet Böhmens umfasst heute den westlichen Teil Tschechiens und  ist nach wie vor reich an Geschichte und Kultur. Fünf Tage tourten Gabi und Tanja von Liberec (Reichenberg) in Nordböhmen über Usti nad Labem (Aussig) nach Karlsbad im bekannten Bäderdreieck und weiter in die "Brau-Metropolen" Pilsen und Budweis im Süden Böhmens. Vor allem Südböhmen besticht durch eine wundervolle Berg- und Tal-Landschaft gesäumt von Wäldern, Wiesen und Weiden. In den kulturell geprägten Städten Böhmens finden Besucher einzigartige architektonische Meisterwerke und  Zeugnisse aus vergangenen Zeiten.

Neben dem Besuch unserer Partnerhotels haben unsere beiden Reiseexpertinnen auch Sehenswürdigkeiten wie etwa die "Märchenstadt" Krumau, das Dorf Holasovice - beide gehören zum UNESCO-Weltkulturerbe - den Lipno-Stausee oder den schönen Nationalpark Sumava begutachtet. Fazit: Es lohnt sich allemal!

Böhmische Küche und „Pivo“

Bekannte Symbole der Region sind natürlich auch die sagenhafte Böhmische Küche - mit ihren fantastischen Knödeln und Buchteln - und das weltberühmte böhmische Bier, genannt „Pivo“, dessen Hopfen in Böhmen angebaut wird. Selbstverständlich haben es sich Gabi und Tanja nicht nehmen lassen, für Sie die berühmten regionalen Spezialitäten und das schmackhafte "Pivo" aus Pilsen und Budweis zu probieren. Fazit: Hmmm, ein Genuss!

Unser Tipp: „Masné Kramy“

Besonders gut lassen sich Böhmische Küche und Budweiser Budvar im Restaurant "Masné Kramy" - den "Fleischbänken" - in der Altstadt von Budweis verkosten. Die Ursprünge der Budweiser Fleischbänke reichen bis zum Ende des 13. Jahrhunderts zurück. Im Mittelalter wurde hier der Fleischhandel betrieben. Das Bauwerk hat den Grundriss einer Basilika mit einer mittleren hohen Halle und niedrigeren Seitenhallen. Die „Masné krámy" wurden 1953 in eine Gaststätte mit Bierausschank umgebaut und erfreut sich seitdem zunehmender Berühmtheit. Heute verfügt das Bierrestaurant über 180 Sitzplätze und lockt Besucher aus nah und fern. Fazit: Unbedingt aufsuchen, am besten mit Brauereibesichtigung!


Unsere Reise-Impressionen aus Böhmen:

Service-Center
Haben Sie Fragen oder wünschen eine Beratung? Unsere Mitarbeiter stehen Ihnen gerne zur verfügung.
+49 (0)641/982850
Mo. - Fr. 8:30 - 13:00 Uhr und 14:00 - 18:00
Blätterkatalog
blättern